Bayer Leverkusen lässt Bender auf keinen Fall ziehen

Jul 25

Der FC Bayern München machte unter der Woche öffentlich bekannt, dass man sich um Lars Bender bemühen werden. Als Ablöse standen 25 Millionen Euro im Raum. Doch den Geldkoffer braucht der deutsche Rekordmeister gar nicht erst zu packen, denn Bayer Leverkusen lässt sein Mittelfeld-Juwel nicht ziehen.

Der Leverkusener sagte nach Angaben von „Bild“ auf einer Pressekonferenz am Dienstag: „Für jeden Spieler ist das eine Riesen-Sache, wenn Top-Vereine sich um einen bemühen. Das zeigt, dass man in den vergangenen Jahren nicht viel falsch gemacht hat. Für mich ist es so, dass kein Weg hier wegführt, deswegen spiele ich nächstes Jahr für Bayer 04.“ Wenn es um die Begründung geht, verleiht der defensive Mittelfeldspieler seinen Aussagen noch einmal mehr Bestimmtheit. „Ich hatte erst zeitnah meinen Vertrag verlängert. Da war mein Plan, die nächsten Jahre für Leverkusen zu bestreiten. Natürlich ist das aber so, dass wenn eine Anfrage kommt, man sich Gedanken macht und das einiges über den Haufen wirft. Aber wenn der Verein sagt, er gibt mich nicht ab, dann brauche ich mir keine weiteren Gedanken machen“, so Bender weiter. Damit scheint der Transfer vom Tisch zu sein, der deutsche Rekordmeister muss zurück zu Plan A, Javi Martinez. „Jetzt sieht es ganz stark danach aus, dass ich in Leverkusen bleibe und den nächsten Schritt bei Bayer machen werde“, hält Bender fest.

Der Spanier Martinez kostet 40 Millionen Euro, so viel möchte man in München aber auf keinen Fall bezahlen. Daher sind die Verhandlungen zuletzt ins Stocken geraten. Dass Bilbao aber von dieser Summe abrücken wird, gilt als unwahrscheinlich. Daher sieht derzeit alles danach aus, als würde man in München die Transferbemühungen so langsam aber sicher einstellen…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>