Bayern München vor dem großen Finale

May 05

Für Uli Hoeneß könnte der Sieg im Finale der Champions League im heimischen Stadion die Krönung einer großen Karriere werden. Ohne Hoeneß wäre der FC Bayern in der heutigen Form kaum existent. Viele andere große Clubs aus den 1970er Jahren sind längst in der Versenkung verschwunden. Aber auch heute hat der FC Bayern es nicht leicht im internationalen Vergleich, denn die spanischen und englischen Spitzenclubs haben deutlich mehr Geld zur Verfügung als der deutsche Rekordmeister. Dennoch stehen die Bayern nun zum zweiten Mal innerhalb von drei Jahren im Finale der Champions League.

Einige Problemstellen bei den Bayern

Durch Gelbsperren fehlen den Bayern einige wichtige Spieler in der Abwehr und im Mittelfeld. Besonders fatal ist der Ausfall von Holger Badstuber. Gerade gegen Real Madrid konnte der junge Abwehrspieler wieder einmal nachweisen, dass er derzeit der beste Innenverteidiger beim Rekordmeister ist. Einen adäquaten Ersatz gibt es nicht, zumal Anatolij Tymoschtschuk wahrscheinlich den Platz von Luiz Gustavo im Mittelfeld einnehmen muss. Einen gleichwertigen Ersatz für David Alaba als Linksverteidiger haben die Bayern ohnehin nicht im Kader.

Der FC Bayern ist der Favorit im Finale

Nach den Leistungen in der gesamten Saison der Champions League, aber auch nach den Leistungen in der Liga, ist der FC Bayern der klare Favorit im Finale. Der FC Chelsea hat eine schlechte Saison in der Liga gespielt und nur mit viel Glück das Finale erreicht. Allerdings kann diese Ausgangsposition sehr gefährlich sein. Der FC Chelsea hat zwar eine alte Mannschaft, aber für viele Spieler, z.B. Lampard und Drogba ist das Finale vielleicht die letzte Chance, die Champions League zu gewinnen. Wer Barcelona schlagen kann, ist auch gegen den FC Bayern nicht chancenlos.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>