BVB will Barrios nicht zurück

Dec 12

Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat eine Rückholaktion von Lucas Barrios klar ausgeschlossen. Zuletzt verkündete der Argentinier, dass er sich einen Wechsel zurück zur Borussia vorstellen kann bzw. wünschen würde.

„Nein. Wenn du in China so viel Geld verdient hast, dass du nicht mehr darauf angewiesen bist, weiteres zu verdienen, dann hast du möglicherweise auch ein Motivationsproblem”, erklärt BVB-Boss Watzke in der “Sport Bild”. Der Nationalspieler Paraguays wechselte 2011 vom Deutscher Meister nach China, nachdem er seinen Stammplatz an Robert Lewandowski verloren hatte. Eurozu Guangzhou Evergrande bezahlte dem BVB stattliche 8,5 Millionen, Barrios wurde daraufhin in der Chinese Super League ebenfalls Meister. Im Fall von Lewandowski zeigt sich BVB-Boss Watzke zuversichtlich, den Polen halten zu können. Zuletzt tauchten immer wieder Gerüchte auf, der Abschied des Angreifers würde bereits feststehen. „Wenn ich mit Robert spreche, habe ich nicht das Gefühl, dass da irgendetwas entschieden ist”, so Watzke weiter. „Im Sommer werden wir eine Entscheidung treffen und sagen, was für uns ökonomisch von Vorteil ist: Eine außergewöhnliche Ablösesumme? Oder ist es für uns besser, darauf zu verzichten, weil die Wahrscheinlichkeit, sich mit Lewi für die Champions League zu qualifizieren und so vielleicht 40 Mio. Euro einzunehmen, deutlich höher ist?”

Aus England schwappten zuletzt Gerüchte nach Deutschland, wonach der Pole bereits mit Manchester United einig sein. Es wäre bereits der zweite BVB-Profi, der sich dem Team von Trainer Alex Ferguson anschließen würde. Im Sommer wechselte Schinji Kagawa zu United. Lewandowski wird aber auch mit Inter Mailand und Juventus Turin in Verbindung gebracht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>