DFB-Pokal: BVB setzt sich in Dresden mit 2:0 durch

Mar 04

Der amtierende Vizemeister Borussia Dortmund hat die nächste Runde im DFB-Pokal erreicht. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp tat sich erwartungsgemäß schwer. Am Ende sicherte Ciro Immobile den Sieg für Dortmund.

Ciro Immobile sagt nach der Partie auf der Homepage des BVB: „Es war kein leichtes Spiel. Wenn ein Gegner so defensiv stark spielt und kompakt steht, ist es für jede Mannschaft schwierig. Das wichtigste war, dieses Spiel zu gewinnen und einen weiteren Schritt nach Berlin zu machen.“ Mats Hummels fügte an gleicher Stelle an: „Es war das erwartet schwere Stück Arbeit. Es war schwierig, auf dem Platz zu spielen. Dresden hat das defensiv gut gemacht, uns nicht viele Torchancen gestattet. Nach dem 1:0 waren wir etwas unkonzentriert.“ Zufrieden mit dem Spiel seiner Mannschaft und dem Sieg war auch BVB-Coach Jürgen Klopp: „Ich bin zufrieden. Das Spiel war für uns ein Charaktertest. Wir haben ein bisschen was versucht, hätten es cleverer und einfacher machen können. Wir hätten besser gestaffelt auf zweite Bälle gehen können. Spielerisch war es schwierig, bei jeder Ballannahme hatten wir auf diesem Rasen Probleme. Aber wenn man nach 90 Minuten 2:0 gewinnt, dann ist alles in Ordnung.“

Alles andere als ein schöner Tag war es für Michael Hefele (Kapitän Dynamo), mit seinem Fehler vor dem 0:1 leitete er den Sieg für die Schwarz-Gelben ein. Er wird auf der Homepage der Borussen wie folgt zitiert: „Mein Fehler schmerzt enorm. Wir waren gut im Spiel, haben wenig zugelassen, haben aber auch wenig vom Spiel gehabt. Es ist bitter, dass der Unterschied zwischen Dynamo Dresden und dem BVB nicht die Leistung, sondern mein Fehler ist. Danach haben wir aufgemacht, das 0:2 passiert dann einfach, weil wir nach vorne gespielt haben.“

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>