Eintracht Frankfurt: Bruchhagen gibt Rode noch nicht auf

Sep 10

Sebastian Rode ist im nächsten Sommer vertragslos. Dann kann er ohne eine Ablöse den Verein verlassen. Der Mittelfeldspieler von Eintracht Frankfurt, der zahlreiche Angebote haben soll, hat sich aber offenbar schon entschieden: Zum FC Bayern München soll es gehen.

Doch Eintracht-Boss Heribert Bruchhagen hat Rode noch nicht aufgegeben. „Auch wenn er den Bayern die Zusage gegeben hat, glaube ich, dass er, wenn er zu Uli Hoeneß (Präsident/d. Red.) oder Karl-Heinz Rummenigge (Vorstands-Boss/d. Red.) geht, aus dieser Zusage raus kommt. Aber das muss er natürlich selbst wollen“, sagt Bruchhagen der „bild“. „Irgendwann werde ich sicher die Chance nutzen, um mit ihm darüber zu reden. Ich bin der festen Überzeugung, dass es für den Jungen besser ist, wenn er bleibt. Denn sein Spiel, mit dem Ball zu laufen, ihn nach vorne zu treiben, ist nicht das Spiel der Bayern. Sie praktizieren das Pass- und nicht das Lauf-Spiel. Aber ich respektiere total, wenn er das anders sieht.“

Zudem kündigte Bruchhagen an, dass man die Leistungsträger am liebsten alle im Verein halten möchte: „Klar, wir wollen ja auch Alex Meier halten. Selbst bei Rode habe ich immer noch die Hoffnung, dass er sich doch für uns entscheidet. Auch wenn alles dafür spricht, dass er den Verein verlassen wird.“ Zuletzt tauchten Gerüchte auf, dass Meier den Klub im Winter ablösefrei verlassen könnte. Das dementierte die SGE aber umgehend.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>