FC Bayern: Robben wäre gerne früher gekommen

Oct 07

Der FC Bayern München machte am vergangenen Samstag im Topspiel nicht nur Bayer Leverkusen und der Liga, sondern auch sich selbst Angst. Während die Konkurrenz angesichts der Dominanz das Fürchten bekommt, muss sich die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola fragen, wie man so viele Chancen auslassen konnte.

Einer, der auf der Bank saß, war Arjen Robben. Der Niederländer durfte nicht von Beginn an ran. Seiner Meinung hätte er gegen Leverkusen auch früher eingewechselt werden können. Seine sehnsuchtsvolle Blicke hinüber zur Trainerbank sagten immer wieder „Wann ruft mich der Trainer denn endlich?“. „Natürlich wäre ich gerne früher gekommen, aber das ist doch normal. Außerdem hatte ich beim Abschlusstraining leichte muskuläre Beschwerden. Das war auch der Grund, warum der Trainer mich auf die Bank gesetzt hat“, sagte Robben der tz. Das erklärt natürlich. Warum Xherdan Shaqiri beginnen durfte. Der Schweizer hatte gleich zwei Mal die Führung auf dem Fuß, vergab beide Male aber.

Für den FC Bayern reichte es am Ende des Spieltages trotzdem zur Tabellenführung, denn Borussia Dortmund verlor seine Partie gegen Borussia Mönchengladbach mit 0:2. Auch der BVB hatte eine Vielzahl von Chancen, machte daraus aber nichts Zählbares. Es kam wie es kommen musste, Gladbach glaubte an die eigene Chance und nutzte diese dann auch.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>