Gladbach: Abwehr-Chef Stranzl schlägt Alarm

Sep 26

Unter der Woche trifft Borussia Mönchengladbach auf den Hamburger SV. Nach einem durchwachsenen Start hängt der Haussegen derzeit bei den Fohlen etwas schief. So richtig zufrieden ist niemand, vor allem die Neuzugänge greifen nicht so, wie sich das Trainer Lucien Favre und Sportdirektor Max Eberl gewünscht hätten.

Nun meldet sich Abwehr-Chef Martin Stranzl gegenüber „Bild“ zu Wort: „Uns hat letzte Saison ausgezeichnet, dass jeder für den anderen da war. Bei uns geht‘s nur um die Mannschaft. Hier darf sich niemand zu wichtig nehmen.“ Vor allem die von Favre eingeführte Rotation könnte Probleme machen, denn es führe zwangsläufig zu unzufriedenen Spieler. „Enttäuschung ist normal, sie gehört zum Fußball dazu. Aber man darf sich jetzt nicht verrückt machen lassen von Beratern und Freunden, weil man nicht spielt. Ganz im Gegenteil: Wenn man dann zum Einsatz kommt, muss man erst recht für frischen Wind sorgen. Sich beschweren oder den Kopf in den Sand stecken, hilft keinem weiter“, so der 32-Jährige weiter.

Allerdings geht Stranzl davon aus, dass gegen den HSV endlich die Wende kommt: „Wir werden nicht in Panik verfallen. Wir wissen, dass wir uns den Erfolg knallhart erarbeiten müssen. Wichtig ist die Basis, die Laufleistung – das Spielerische kommt dann von ganz alleine.“ Allerdings müssen die Fohlen vorsichtig sein, denn die Hamburger bezwangen am Wochenende den aktuellen deutschen Meister mit 3:2. Zudem schwimmt die Mannschaft Aus dem Norden aufgrund der Verpflichtung von Rafael van der Vaart auf einer Euphoriewelle.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>