Hecking und der VfL fahren nach Karlsruhe, um zu gewinnen

Aug 02

Der VfL Wolfsburg muss in der ersten Runde des DFB-Pokals zum Karlsruher SC reisen. Für die Wölfe wird es darum gehen, sich nicht zum blamieren. Zudem will man möglichst erfolgreich in die Saison starten. Schließlich soll am Ende der Spielzeit ein Platz im internationalen Geschäft herausspringen.

„Ich denke, es liegt nur an uns und daran, wie wir diese Partie angehen. Man darf nicht versuchen, die Sensation mit aller Kraft herbeizureden. Denn bei aller Wertschätzung und bei allem Respekt gegenüber dem KSC, fahren wir als Bundesligist dorthin mit einem ganz klaren Ziel, eine Runde weiterzukommen“, sagt Trainer Dieter Hecking auf der Vereinspage. „In der ersten Pokalrunde einen Gegner zu unterschätzen, kann teuer werden. Ich habe mit Nürnberg selbst im letzten Jahr diese leidvolle Erfahrung in Havelse machen müssen. Jeder Profiverein sollte gewarnt sein, in einem Spiel ist immer alles möglich. Der Abstand hat sich in den letzten Jahren verringert, das sieht man auch an den enger werdenden Ergebnissen.“

Daher möchte man in diesem Jahr ganz besonders darauf achten, dass man den Gegner ernst nimmt: „Diese Mannschaft ist beeindruckend durch die Dritte Liga marschiert, hat den Aufstieg souverän gemeistert“, so Hecking.: „Der KSC spielt sehr diszipliniert, die Abläufe sind klar definiert. Sie arbeiten gut gegen den Ball und haben immer auch ihre Chance nach vorne.“

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>