Hoffenheim holt Abwehrspieler Chris vom Ligakonkurrenten Wolfsburg

Jul 31

Christian Maicon Hening, genannt Chris, verstärkt ab sofort den Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim. Das gaben die Kraichgauer auf der eigenen Homepage bekannt. Der 33-jährige stand zuletzt in Diensten des VfL Wolfsburg. Chris bekommt einen Einjahresvertrag.

„Chris stellt mit seiner Klasse und seiner Erfahrung sowohl in der Innenverteidigung als auch im defensiven Mittelfeld eine gute Alternative dar. Nun gilt es, ihn so schnell wie möglich an die Mannschaft heran zu führen“, wird Trainer und Manager Markus Babbel auf der Homepage des Bundesligisten zitiert. Der in Brasilien geborene Chris wechselte 2003 nach Deutschland, spielte zunächst bei St. Pauli. Ein Jahr später wechselte er zu Eintracht Frankfurt, für die Hessen kickte der Abwehrspieler bis zu seinem Wechsel nach Wolfsburg 2011. Insgesamt bestritt Chris 133 Bundesligaspiele, dabei konnte er zehn Tore schießen. Hinzu kommen noch zwölf Einsätze im DFB-Pokal (zwei Tore). Nach der Verpflichtung von Naldo hatte Chris beim VfL immer weniger Chancen auf einen Platz in der ersten Elf. Zwar wird er auch im Kraichgau nicht unbedingt von Beginn an spielen, aber Wölfe-Trainer Magath schien nicht mehr auf den Abwehrspieler bauen zu wollen. Babbel möchte seinem Team, das mitunter sehr viele junge Spieler hat, mit Chris ein bisschen Erfahrung verleihen.

Indes teilten die Kraichgauer mit, dass die achtzehn99 AKADEMIE in der bundesweiten Zertifizierung der Fußball-Leistungszentren durch die DFL und den DFB mit dem dritten Stern ausgezeichnet wurde. Damit hat man nun die bestmögliche Bewertung erhalten. Bislang hatte die Talentschmiede zwei Sterne. Damit scheint man auch in Zukunft auf junge Spieler setzen zu wollen. Dafür ist nicht nur 1899, sondern auch Markus Babbel seit Jahren bekannt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>