HSV: Kreuzer spricht über den Wechsel von Hakan Calhanoglu

Jul 07

Der Wechsel von Hakan Calhanoglu beschäftige den HSB über mehrere Wochen. Nachdem man sich eigentlich klar positionierte und einem Wechsel einen Riegel vorschob, wechselte der türkische Nationalspieler nun doch zu Bayer 04 Leverkusen, seinem neuen Wunschverein.

Hamburgs Sportchef Oliver Kreuzer dementiert nun gegenüber BILD, dass es seinerseits eine Wechselzusage gegeben habe. Der Sportdirektor sagte der Zeitung: „Es ist absoluter Blödsinn, dass ich ihm den Wechsel versprochen habe, lediglich ein Gespräch nach dem Fürth-Spiel wurde in Aussicht gestellt. Jetzt hat er sein Ziel erreicht. Ich denke, dass es für alle Beteiligten die richtige Lösung ist. Auch Papa ist jetzt zufrieden.“ Kreuzer erklärt dem Blatt weiter: „Ich war lange der Meinung, dass wir das knallhart durchziehen und ein Exempel statuieren. Aber es hat keinen Sinn gemacht, damit vernichtest du ja auch Kapital.“ Bayer-Boss Michael Schade erklärt gegenüber dem Blatt angesprochen auf den Wechsel des Mittelfeldspielers: „Wir haben mit dem HSV stets faire Verhandlungen geführt. Alle Begleitumstände lagen außerhalb unserer Einflussnahme und unserer Verantwortung.“

Wie dem auch sei, der HSV hat seine Millionen, Bayer 04 den Wunschspieler. Glücklich sahen die Beteiligten bei diesem Deal alle nicht aus, wobei vor allem Leverkusen an diesem Schlamassel wohl keine Schuld trifft.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>