Jarchow sieht den HSV auf einer Stufe mit Schalke und Wolfsburg

Jul 09

Der HSV ist aktuell der einzige Verein, der seit Gründung der Bundesliga immer im Oberhaus vertreten war. Dementsprechend blickt man auf eine ruhmreiche Vergangenheit zurück. Doch in den letzten Jahren ist man in Hamburg kein Spitzenfußball mehr gewöhnt. Zu oft enttäuschte die Mannschaft mit durchwachsenen Leistungen.

Carl-Edgar Jarchow sieht seinen Klub nun aber wieder auf einem guten Weg. „Es geht voran. Es wird auf beiden Seiten weitergehen, bei Ein- und Verkäufen“, sagt Jarchow der „Bild“-Zeitung. „Wir wollen Platz fünf oder sechs angreifen. An der Spitze sehe ich Dortmund, Bayern und Leverkusen. Dann kommen Schalke, Wolfsburg und wir. Mit den beiden sehe ich uns auf einer Höhe.“ Jarchow weiter: „Ich erwarte eine stabilere Saison mit weniger Ausschlägen nach unten. Mehr Konstanz und eine spielerische Weiterentwicklung der Mannschaft.“ In die Pflicht nimmt er dabei auch seinen Rafael van der Vaart, mit dessen Leistungen er gerade in der Rückrunde nicht ganz zufrieden ist: „Er ist mit uns völlig einig, dass das, was er in der Rückrunde gemacht hat, nicht seinem Leistungsstand entspricht. In der Hinserie hätten wir allerdings nach dem Start mit drei Niederlagen ohne ihn nicht die Wende geschafft.“

Trainer Thorsten Fink hat neben Armin Veh von Eintracht Frankfurt nur einen Vertrag bis 2014. Jarchow macht gegenüber der Zeitung kein Geheimnis daraus, dass man verlängern möchte – wenn auch nicht jetzt: „Eine Verlängerung ist für uns im Moment kein Thema. Kreuzer ist jetzt gerade vier Wochen da. Unser Ziel ist es, mit Fink langfristig zusammenzuarbeiten. Im Laufe der Hinserie, ob im Oktober oder Dezember, wird das zum Thema.“

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>