Löw sauer auf DFB-Fans in Nürnberg

Mar 28

Die deutsche Nationalmannschaft erledigte am gestrigen Dienstag ihre Pflichtaufgabe: Mit 4:1 besiegte die DFB-Elf die Mannschaft als Kasachstan. Die Tore erzielten zwei Mal Marco Reus und jeweils ein Mal Ilkay Gündogan und Mario Götze. Einen Unglücksraben gab es auch noch: Einen Tag vor seinem 27. Geburtstag leistete sich Torwart Manuel Neuer einen groben Schnitzer, der prompt zum Gegentor führte.

Denn 43.500 Fans in Nürnberg pfiffen daraufhin bei allen Neuer-Ballkontakten, klatschen zudem bei erfolgreichen Aktionen hämisch Beifall. Das brachte Bundestrainer Joachim Löwe auf die Palme. „Der Fehler ist passiert, das muss man ihm ankreiden. Was ich nicht gut finde, ist dass das Publikum ihn dann auspfeift. Er ist Torhüter der Nationalmannschaft, hat in den letzen Jahren hervorragende Leistungen gebracht“, sagt der Bundestrainer nach der Partie in die Mikrofone der „ARD“. „Aber wenn er einen Fehler gemacht hat, muss man nicht die ganze Zeit pfeifen. Dass er für den Rest des Spiels durch das Publikum mit Ironie begleitet wird, finde ich unsportlich.“ Mit dem Rest des Spiels war Löw einigermaßen zufrieden: „In der zweiten Halbzeit war die Konzentration nicht mehr so da. Die erste Hälfte war gut, nach der Pause hätten wir auch noch das eine oder andere Tor erzielen können. Aber da war das Spiel ja schon entschieden.“

Auch Thomas Müller äußerte sich kritisch zum Pfeifen der Fans. Der Bayern-Kollege stellte in Frage, ob so etwas außerhalb von Deutschland auch passieren würde. Manuel Neuer ist seit der WM 2010 die unangefochtene Nummer eins im deutschen Tor, sicherte mit seinen Paraden bereits den einen oder anderen Punkt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>