Schade Gladbach: Champions League ade trotz 2:1-Sieg

Aug 30

Borussia Mönchengladbach gewann am Mittwoch das Champions League-Playoff-Rückspiel bei Dynamo Kiew mit 2:1. Doch das reichte nach der 1:3-Hinspiel-Niederlage nicht, um in die Gruppenphase der UEFA Champions League einzuziehen.

Es war lange Zeit ein offenes Spiel, ehe 20 Minuten vor dem Ende Dynamo-Kapitän Khacheridi eine Flanke von Arango unhaltbar ins eigene Netz bugsierte. Trainer Lucien Favre wechselte danach mit Igor de Camargo einen frischen Angreifer für de Jong ein. Acht Minuten nach der Führung köpfte Arango dann den Ball nach einer Ecke ins Tor . Borussia fehlte jetzt nur noch ein Treffer, um noch die Gruppenphase zu erreichen. Doch Dynamo erzielte zwei Minuten vor Ende das 1:2, als Ideye ter Stegen überlupfte. Trotzdem hatte kurz darauf Ring noch die Chance, sein Team in die Verlängerung zu schießen. „Es haben nur ein paar Zentimeter zum 3:1 gefehlt, als der Abwehrspieler den Ball auf Alexander Ring verlängert. Das 1:0 war zwar ein Eigentor, aber der Treffer war schön vorbereitet“, sagte Favre nach dem Spiel auf der Fohlen-Homepage. „Das 2:0 ist danach ziemlich schnell gefallen. Danach hat man gemerkt, dass Kiew panisch wurde. Dann war alles möglich, aber wir haben in den letzten 15 Minuten zu hektisch gespielt.“Am Ende blieb es beim 2:1-Sieg der Borussen, die damit in die Gruppenphase der Europa League einziehen.

„Wir sind natürlich enttäuscht, haben den deutschen Fußball aber mit Sicherheit sehr gut vertreten. Wir haben in der ersten Halbzeit ein ordentliches Spiel gemacht, den Ball aber nicht über die Linie gebracht“, sagte Manager Max Eberl auf der Vereinspage. Die Auslosung zu EL erfolgt am Freitag, das erste Gruppenspiel am 20. September.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>