Schalke 04 löst gegen Piräus Ticket fürs Achtelfinale der Champions League

Nov 22

Der FC Schalke 04 steht im Achtelfinale der Champions League. Nach dem 1:0-Sieg über Olympiakos Piräus haben die Knappen die Runde der letzten 16 erreicht. Den entscheidenden Treffererzielte Christian Fuchs in der 77. Minute, der Österreicher hielt aus knapp 30 Metern einfach einmal drauf.

„Der Sieg ist wichtig für die Mannschaft, die Fans und den Verein“, erklärte der Niederländer auf der Homepage der Knappen. „Es wäre mir lieber gewesen, wenn wir früher in Führung gegangen wären“, so Stevens weiter. „Und ein zweites Tor hätte auch gerne fallen dürfen.“ Manager Horst Heldt sagte mit einem lachenden Auge: „Es gab strahlende, aber erschöpfte Gesichter. Die Mannschaft hat eine erstklassige Antwort auf das Spiel gegen Leverkusen gegeben. Das zeugt von Qualität. Manchmal muss man schimpfen und meckern und jammern. Doch jetzt hat das Team es aber genauso verdient, dass man es lobt. Wir sind stolz auf die Mannschaft und das Trainerteam.“

Das einzige, was das ansonsten gute Bild der letzten Wochen so etwas trübt, sind die Diskussionen um Klaas-Jan Huntelaar. Der Niederländer konnte sich immer noch nicht dazu durchringen, seinen im Sommer auslaufenden Vertrag zu verlängern. Nun tauchte gestern das Gerücht auf, der Niederländer würde bereits im Winter den Klub verlassen, derzeit soll Arsenal London die Nase im Rennen um den Niederländer vorne haben. Gestreut hatte dieses Gerüchte Erik Meijer, Experte von Sky. Huntelaar selbst dementierte das Gerücht, wundern braucht er sich aber auch nicht, denn schließlich war es er, der die Verhandlungen in der Vergangenheit immer wieder aussetzen wollte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>