Simunic bereut Abschied aus Berlin

Aug 19

Josip Simunic verließ vor ein paar Jahren die Hertha aus Berlin, um im Ausland das große Glück zu suchen. Der beinharte Innenverteidiger weiß heute allerdings, dass das ein Fehler war. Er wäre im Nachhinein bei der Alten Dame geblieben.

„Die besten Momente waren die Spiele zu Hause. Vor den Hertha-Fans zu spielen war richtig geil“, sagt Simunic auf der Homepage des Vereins. „Das sind wirklich schöne Erinnerungen.“ Und weiter: „Leider bin ich weggegangen, weil ich eine andere Herausforderung gesucht habe. Es hat sich aber gezeigt, dass das ein Fehler war – so ist das manchmal im Leben.“ Neben dem Stadion, den Fans und dem Verein vermisst der ehemalige Internationale vor allem die Stadt: „Berlin ist perfekt. Alle Spieler, die nach Berlin gekommen sind, oder noch kommen, wissen, dass ich recht habe: Berlin ist die beste Stadt, nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa. Und über Hertha habe ich auch nur die besten Meinungen. Der Verein ist überragend.“

Indes ist man bei der Hertha mit der Suche nach einem Ersatz für Nico Schulz beschäftigt, der den Verein in Richtung Gladbach verlässt. Wann und ob ein Spieler kommt, ist derzeit zwar noch offen, doch hinter den Kulissen sollen Medienberichten zufolge schon erste Planungen begonnen haben.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>