VfL Wolfsburg: Gustavo erklärt die Gründe für seinen Abschied vom FC Bayern

Aug 21

Luiz Gustavo wechselte vor ein paar Tagen vom aktuellen Triple-Sieger FC Bayern München zum Ligakonkurrenten VfL Wolfsburg. Auf den ersten Blick sportlich ein Abstieg für den aktuellen brasilianischen Nationalspieler. Gustavo erklärt nun, warum er trotzdem München verlassen wollte.

“Abschiede sind immer schwierig”, sagte er im Interview mit der Sport Bild. “Ich habe viele Freunde bei Bayern gefunden, viele Leute werden immer in meinem Herzen bleiben. (…) Auch Pep Guardiola.” Allerdings stellte er klar, dass Pep nicht der Grund für seinen Abschied war: “Er hat nicht gesagt, dass ich keine Chance habe. Auch zum Abschied hat er mir am Sonntag die Hand gegeben und ‘Tschüss’ gesagt.” Vielmehr waren es die Verpflichtungen von Javi Martinez im Sommer 2012 und Thiago Alcantara in diesem Jahr. “Ich hätte auch in München bleiben, kämpfen können. Ich bin mir sicher, dass ich etwas erreicht hätte.” Im Urlaub sei er zu der Entscheidung gekommen, dass er wechseln möchte. “Zu 50 Prozent dachte ich mir, dass etwas passieren muss”, so Gustavo. “Nach meinem ersten Gespräch mit Guardiola war ich mir noch sicherer, sagen wir 80 Prozent. Daraufhin habe ich mit den Leuten gesprochen, die für mich wichtig sind – dann stand meine Entscheidung fest.”

In Wolfsburg ist Gustavo gesetzt, wird wohl Woche für Woche von Beginn an spielen dürfen. Das ist wichtig, denn im kommenden Sommer findet in Brasilien die Heim-WM für Gustavo statt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>