WM 2014: die deutschen Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Jun 01

Die WM-Vorbereitung der deutschen Nationalmannschaft hat offiziell begonnen, am Mittwoch ging es mit dem Flieger nach Südtirol, dort wird sie im idyllischen Passeiertal eine zehntägiges Trainingslager absolvieren. Bereits am Nachmittag bezog der DFB-Tross seine Unterkunft im Hotel „Andreus“ in St. Leonhard. Mit dabei: 23 Spieler aus dem 27köpfigen vorläufigen WM-Kader. Lediglich auf Philipp Lahm, Manuel Neuer, Per Mertesacker und Sami Khedira muss der Bundestrainer zur Stunde noch verzichten.

Lars Bender fällt nach Verletzung im Mannschaftstraining aus

Schlechte Nachrichten gibt es hingegen rund um Lars Bender: der 17malige Nationalspieler im Dienste von Bayer Leverkusen verletzte sich bereits im ersten Mannschaftstraining am Oberschenkel und wird für die Fußball WM 2014 definitiv ausfallen. Bender ist bereits wieder vom Trainingslager abgereist, für ihn wird es keine Nachnomminierung geben.

lars_bender

Bild oben: Lars Bender fällt definitiv für die Fußball WM 2014 aus! Quelle: wikimedia.org

Der 30jährige Kapitän Philipp Lahm und Torhüter Manuel Neuer weilen zurzeit noch in München, um ihre Verletzungen aus dem DFB-Pokalfinale auszukurieren. Lahm zog sich einen Kapselriss im Fuß zu und könnte bei planmäßigem Heilungsverlauf am Freitag zur Nationalmannschaft stoßen. Bei Neuer könnte es noch etwas länger dauern, der Keeper trägt momentan seinen Arm in einer Schlinge. Wann er nach seinem Kapselriss in der Schulter wieder einsatzfähig ist, wird Doc Müller-Wohlfarth entscheiden, seine WM-Teilnahme ist aber nicht in Gefahr.

Endgültiger deutscher WM-Kader wird nächste Woche bekanntgegeben

Arsenal-Profi Per Mertesacker ist erst am Dienstag zum zweiten Mal Vater geworden, er wird ebenfalls Ende der Woche in St. Leonhard erwartet. Spätestens am nächsten Montag kann Jogi Löw mit dem gesamten vorläufigen Kader trainieren, dann ist auch Sami Khedira mit an Bord, der am letzten Samstag noch im Champions-League-Finale zwischen Real und Athletico Madrid aufgelaufen ist. Löw machte keinen Hehl daraus, dass er am liebsten jetzt schon alle Spieler vor Ort hätte, selbst wenn sie verletzungsbedingt noch nicht spielen können.

Das Trainingslager gilt als Schlüssel zu einer erfolgreichen Weltmeisterschaft. In dem kommenden zehn Tagen sollen die Spieler den nötigen Mannschaftsgeist entwickeln und bestimmte Automatismen verinnerlichen. Es geht um die Abstimmung der Laufwege und des Timings und natürlich um die optimale Umsetzung von Löws Taktiken. Kurz nach Abschluss des Trainingslagers muss der Bundestrainer noch vier Spieler aus dem vorläufigen Kader streichen. Am 2. Juni ist Meldeschluss für das 23köpfige Aufgebot.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>